Ein Ausstellungsprojekt und »Aktionsräume zum neuen Verständnis von Öffentlichkeit und Urbanität, organisiert durch das Kornhausforum Bern in Zusammenarbeit mit dem »Architekturforum Bern und der »Kommission Kunst im öffentlichen Raum (KiöR) Bern.

Gemeinschaftlich genutzter Raum und damit unser Verständnis von Öffentlichkeit unterliegen einem steten Wandel. In den letzten eineinhalb Jahren haben die Folgen der Corona-Pandemie unsere Formen des Zusammenlebens grundlegend verändert. Wie wollen und werden wir zukünftig zusammenleben? Wie verändern und stärken wir die Wahrnehmung, Aneigenbarkeit und Resilienz unserer öffentlichen Räume?

Grundlegende Haltung der Ausstellungskonzeption ist es, die Sinne zu öffnen und wahrzunehmen, was gerade passiert. Wir schauen direkt auf unsere Jetztzeit, wir richten uns zur Suche aus, stellen Fragen und versammeln Artefakte und Positionen und vernetzen Akteure. Aus diesem Grund sind die Ausstellung und seine angegliederten, partizipativen Aktionsräume experimentell und co-kreativ angesetzt. Ihre Gestalt formt sich durch die ausgewählten Beiträge und reflektiert damit das eigene Design und den Prozess der Ausstellung.

Die Ausstellung zeigt 35 ausgewählte Projekte unterschiedlicher Disziplinen und Herkünfte, davon 11 Positionen im öffentlichen Stadtraum in Bern.

Hier geht's zum »Stadtplan mit den Werken im Aussenraum

Hier geht's zum »Programm Aktionsräume


»Recherche und Hintergrundartikel




»Laura Arminda Kingsley
»Studierendenprojekt der Berner Fachhochschule
»Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften, Departement Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen, Institut Urban Landscape; Prof. Dr. Stefan Kurath, Prof. Dr. Philippe Koch, Simon Mühlebach
»Annalisa Hartmann
»Samuel Geiser, Alexander Egger
»Nicole Hametner
»Christine Feuerstein, Margit Hugentobler; Bürgi Schärer Architekten
»Dominik Lengyel, Astrid Schwarz
»Berhanu Ashagrie Deribew, Raimi Gbadamosi, Marie-Louise Nigg, Georges Pfründer, Brook Teklehaimanot Haileselassie, Dominic Zimmermann
»Mîrkan Deniz
»Daniel Rihs
»Charles O. Job
»Baronebreu: Antonella Barone, Tanja Breu
»Kollektiv 5uf2: Judith Blum, Dinah Brütsch, Janine Durrer, Simone Durrer, Tamara Eiermann, Caroline Rey
»Jürg Grunder, Arunava Dasgupta, Gionatan Vignola
»Elena Lesniak, Chiara Oelrich
»AG Kunst & Bau Wohnbaugenossenschaft Warmbächli
»kleinsinn ZÜRICH
»Nino Baumgartner
»Magdalena Nadolska, Regula Bühler
»Karen Amanda Moser
»Veli & Amos
»künstlerinnenkollektiv marsie
»Sarah Burger
»Alexander Egger, Adrian Dürrwang, Tasha Del Percio
»Livio Martina, Laura Erismann, Pit Ackermann
»Hyphen: Mona Neubauer, Alex Bradley
»Navid Tschopp
»Claudia Christen, Andreas Seiler
»Lukas Kobel, Oliver Hofer
»Luca Capt/Kolabor Architekten
»Freiluft Architekten
»Benedikt Loderer, Ueli Marbach
»KITTIK: Tobias Baitsch, Florian Berner, Johannes Hänggi, Silvio Koch, Henriette Lutz, Joana Teixeira Pinho, Lâra Wiederkehr
»Hotel Regina

Bühnengespräch: Stadtutopien 2 - Do 2. Dez. 19 - 21.30 Uhr

Bühnengespräch: Stadtutopien 2  - Do 2. Dez. 19 - 21.30 Uhr

Bühnengespräch: «Von bolo'bolo bis zu Die Andere Stadt» mit Autor und Aktivist P.M. Hans Widmer. Anschliessend Bar und shared music
Eintritt: Mit Covid-Zertifikat

Stadtrundgang zu den Werken «Old Friends» Sa. 4. Dez. 15 - 16.30 Uhr

Stadtrundgang zu den Werken «Old Friends» Sa. 4. Dez. 15 - 16.30 Uhr

Stadtrundgang zu den fünf Werken «Old Friends» mit Sarah Burger (Künstlerin) und Walter Frutiger (Restaurator).
Treffpunkt: Kornhausforum Bern, 15 Uhr

«All das Schöne»  - Gastspiel der Bühnen Bern in der Ausstellung: Sa 4. Dez, 18 Uhr

«All das Schöne»  - Gastspiel der Bühnen Bern in der Ausstellung:  Sa 4. Dez, 18 Uhr

Schauspiel von Duncan Macmillan mit Jonny Donahoe
für Menschen ab 13+
Was macht man als Kind, wenn die eigene Mutter versucht, sich das Leben zu nehmen? Man schreibt ihr eine Liste mit all dem, was in der Welt schön ist. Im Monolog des preisgekrönten Autors Duncan Macmillan führt das Reden und Nachdenken über den Tod zum Gegenteil und macht aus einer tabuisierten Privatangelegenheit ein öffentliches Thema – und ein grosses Plädoyer für das Leben und all das Schöne in ihm.

Mit: Genet Zegay, Regie: Franziska Stuhr
Bühne und Kostüm: Karlotta Matthies

Ticketverkauf: über Bühnen Bern und Abendkasse Kornhausforum. Es gelten die aktuellen Covid-Bestimmungen.

Gastspiel der Bühnen Bern in der Ausstellung.
Anschliessend Bar und shared music

Familiensonntag mit Regula Bühler: So 5.12. - 14 - 15.15 Uhr

Familiensonntag mit Regula Bühler: So 5.12. - 14 - 15.15 Uhr

«Wem gehört die Stadt?» Familiensonntag mit Regula Bühler/Sapperlotta
Für Kinder von 4 - 10 Jahren
An zwei Familien-Sonntagen begleiten wir Kinder durch die Ausstellung. Wir suchen uns einen eigenen Weg durch «shared spaces in change». Die einzelnen Produktionen werden erforscht und in Zusammenhang gestellt: Es wird philosophiert, gespielt und gezeichnet.
Anmeldung bis 2. 12. an: info@kornhausforum.ch
Bitte geben Sie bei der Anmeldung den Namen und das Alter des Kindes an. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Kinder beschränkt.
Termine: 5.12.21 von 14:00 – 15:15 Uhr
30.01.21 von 11:00 – 12:15 Uhr

Zeichnung: Louis (9)

Buchvernissage Mi 8. Dez. 18 Uhr

Buchvernissage Mi 8. Dez. 18 Uhr

Buchvernissage «Sauerstoff» mit Alexander Egger und Samuel Geiser mit Apéro.


«A Window in Bern» Einführung am 9. Dez. 18.30 und 19.30 Uhr

«A Window in Bern» Einführung am 9. Dez. 18.30 und 19.30 Uhr

Einführung zum Beitrag «A Window in Bern», Galerie 2. Stock mit Juerg Grunder: Donnerstag 9. Dezember, 18.30 und 19.30 Uhr

Öffentlicher Workshop: ‚Stadt der Jugend? Stadt der Jugend!‘ Samstag, 11. Dezember, 14 Uhr

Öffentlicher Workshop: ‚Stadt der Jugend? Stadt der Jugend!‘ Samstag, 11. Dezember, 14 Uhr

Gefragt – Gewünscht – Gesucht
Was wollen Jugendliche von ihrer Stadt? Wir wollen es wissen!

Im Workshop Stadt der Jugend? Stadt der Jugend!
Samstag, 11. Dezember 2021, 14 – 17 Uhr
Der Workshop ist Teil der Ausstellung shared spaces in change im Kornhausforum
Junge Menschen* (15 – 25 Jahre) meldet euch an bei: info@kornhausforum.ch
Für eure Expertise gibt es eine kleine Entschädigung!

Machen Sie mit bei "Connection Nest" von Larua Arminda Kingsley

Machen Sie mit bei "Connection Nest" von Larua Arminda Kingsley

Connection Nest lädt ein, mit Ihrem persönlichen Beitrag Teil des Videoprojekts zu werden.
Schicken Sie Laura Arminda Kingsley ein Foto eines Gegenstandes, der Ihnen in schwierigen Zeiten Sicherheit und ein Gefühl der Verbundenheit gibt laura.kingsley@ag.ch. Zusammen mit einem kurzen Text, der Ihre Beziehung zum Gegenstand beschreibt, nimmt Laura Arminda Kingsley die Beiträge fortlaufend entgegen und fasst sie zu einer Videoarbeit zusammen.
Connection Nest wird zeitgleich im Kornhausforum und in Art as Connection (24.10.-9.1.2022) im Aargauer Kunsthaus zu sehen sein.

Mitwirkende gesucht!

Mitwirkende gesucht!

«Mein Stadttheater» – Kooperation mit den Bühnen Bern
Das Stadttheater ist das Theater der Stadt, ein öffentlicher Ort für alle. Wir geben deswegen die Schlüssel ab: In subjektiven und individuellen Führungen laden wir Berner*innen ein, «ihr» Stadttheater zu zeigen – Erinnerungen zu teilen, Lieblingsplätze zu verraten, Geheimnisse zu lüften und in verborgene Winkel und hinterste Ecken zu leuchten. Interessierte Stadttheaterführer*innen können sich ab sofort melden. Das Projekt entsteht in Zusammenarbeit mit den Bühnen Bern und ist Teil der Ausstellung «shared spaces in change». Die Führungen zwischen dem 22.11.2021 und 23.01.2022 werden auf der Webseite der Bühnen Bern und des Kornhausforums angekündigt. Anmeldung und Kontakt für interessierte Stadttheaterführer*Innen unter: plus@buehnenbern.ch

Programm shared spaces in change

Programm shared spaces in change

Der Flyer liegt zum Mitnehmen im Kornhausforum auf.

Gesamtkuration: Nicolas Kerksieck
Kuratorische Mitarbeit: Caroline von Gunten, Eva Diem
Fachspezialistin KiöR Bern: Annina Zimmermann
Kuratorium Aktionsräume: Prof. Dr. Rachel Mader, Prof. Stanislas Zimmermann, Lâra Wiederkehr, Nicolas Kerksieck
Administration:
Marina Roth

shared spaces in change

 

shared spaces in change

 

shared spaces in change

 

shared spaces in change

 



Die Ausstellung shared spaces in in change wird unterstützt von:

Bilder: Luca Capt, Kolabor Architekten - Achtung Stadt! // Nicole Hametner - Archetypes and the construction of an image // Oliver Hofer und Lukas Kobel - Wanderplatz // Claudia Christen - Virus Asphalt //