Neue Räume - Stadt und Land in Huttwil

Im Jahr 2020 befassten sich alle 200 Architekturstudierenden der Berner Fachhochschule mit Fragestellungen zu Huttwil. Die Ausstellung präsentiert ausgewählte Projekt- und Abschlussarbeiten der Bachelor- und Masterstudierenden, ergänzt durch Resultate des Forschungskompetenzbereichs Dencity (Städtliwerkstatt, Ideenkarte, ...) und Erkenntnissen von Studierenden des Departements Soziale Arbeit (sozialräumliche Erhebungen, fotografische Arbeiten).

Für die Onlineausstellung ist ein digitales Format in Vorbereitung. Als Ergänzung erhält die Ausstellung einen "Anker" in Form eines Interaktionsraums im Kornhausforum Bern. Dort werden Grundlagen der Ausstellung präsentiert und Interaktionen angeboten. Abhängig von der Corona Situation finden im Kornhausforum auch Podiumsveranstaltungen statt, die unabhängig von der Situation online übertragen werden.

Vernissage als Livestream
Für die Vernissage am 2. März um 18 Uhr hat sich der Fachbereich Architektur etwas Besonders einfallen lassen. Anstelle einer klassischen Vernissage findet eine künstlerisch-kulturelle Intervention als Livestream statt. Das genaue Programm der rund 30-minütigen Veranstaltung bleibt eine Überraschung. Soviel sei verraten: Die Reise führt unter ortskundiger Anleitung an den Ort des Geschehens – nach Huttwil.
Hier geht's zur Vernissage: » Link

» Begleitprogramm:
11. März, Podium online, 18 - 19 Uhr
«diräkt, schnäll, nööch» – Weiterbauen an der Stadt-Land Schnittstelle. Spezifische Chancen im heutigen und zukünftigen räumlich-geografischen Alltag.

18. März, Podium
online, 18 - 19 Uhr
Weiterbauen und innere Siedlungsentwicklung: mit Holz – Annäherung an eine neue Holzbaukultur

Details hier »BFH