Recherche und Hintergrundartikel

Hintergründe zur Ausstellung shared spaces in change



Strassenumfrage zur Ausstellung «shared spaces in change»

Strassenumfrage zur Ausstellung «shared spaces in change»

Strassenumfrage von Radio RaBe im Auftrag vom Kornhausforum

Rabe: Interview mit Nicolas Kerksieck

Rabe: Interview mit Nicolas Kerksieck

Die Corona-Pandemie hat Auswirkungen auf die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereiche und wird wohl auch unser künftiges Zusammenleben prägen und formen. Eine Frage die sich dabei stellt ist: Wie wird der öffentliche Raum nach Corona sein? Was wird sich verändern? Was vielleicht gleichbleiben? »Radio Rabe

Wie verändert Corona die Stadt?

Wie verändert Corona die Stadt?

Verändert Corona unsere Art zu wohnen? Wird Homeoffice zum Standard? Verschwinden in der Folge Büros, Läden und Clubs aus dem Zentrum? Werden Städte unattraktiver? In einer Artikelserie widmet sich der «Bund» aktuell diesen Fragen. »Der Bund

Was ist in der Krise gefragt?

Was ist in der Krise gefragt?

Corona hat einige neue Objekte hervorgebracht, mit denen Designerinnen und Designer rasch auf die Krise reagieren. Aber vor allem zeigt sich in der Pandemie, wie wichtig Design ist, geht es darum, unser Verhalten zu verändern, SDA-Vize-Präsidentin Meret Ernst wurde von der SonntagsZeitung befragt, welche Auswirkungen Corona auf das Design hat. SDA setzt sich dafür ein, dass auch die Design- und Kreativwirtschaft von den Corona-Massnahmen profitieren konnte. »Swiss Design Association

Öffentliche Räume - Das Projekt

Öffentliche Räume - Das Projekt

Demokratie hat einen Ort und das ist der Öffentliche Raum! Hier werden Demokratie und Gesellschaft erlebt, gelernt und gelebt. Öffentliche Räume sind all die Räume über die alle Menschen Zugang zu öffentlichen Gütern haben. Wozu öffentliche Räume gut sind. Was wir an öffentlichen Räumen haben. Warum wir uns um öffentliche Räume kümmern (müssen).
Ein Verbundprojekt der Heinrich-Böll-Stiftung und ihrer Landesstiftungen.​ »Heinrich Böll Stiftung

Plaudern statt Parkieren

Plaudern statt Parkieren

Die Stadt Bern testet zwei Monate lang in einer Innenstadtgasse neue Sitzgelegenheiten, sogenannte «Parklets». Auf sieben Parkfeldern sind leichte Holzpodeste errichtet und mit Hockern, Tischen und Sonnenschirmen ausgerüstet worden. »Luzerner Zeitung

17. Europäischer Trendtag

17. Europäischer Trendtag

Ob Konferenz, Konzert oder romantisches Rendezvous: Begegnungen sind von Angesicht zu Angesicht. Doch das wird durch die Corona-Pandemie erschwert. Physische Nähe gilt als riskant. Die Folgen spüren zahllose Branchen, von der Gastronomie über Tourismus, Messen oder Unis bis hin zur Unterhaltungsindustrie mit ihren Sportanlässen, Kinos und Partys. »GDI

In der Stadt der Zukunft funktioniert alles zu Fuss

In der Stadt der Zukunft funktioniert alles zu Fuss

Wie wird Covid-19 unsere Städte verändern? Architekten und Städteplanerinnen stehen vor neuen Herausforderungen, sagt Architekturtheoretiker Sascha Roesler: Unsere Städte müssen flexibler werden – und unsere Wohnungen. »SRF

Pandemie

Pandemie

Der ursprünglich geplante Schwerpunkt für die 2020 Sommerausgabe war Mobilität, doch dann kam Covid-19 und es war klar, wir können dieses Ereignis nicht einfach ignorieren. Es zeigte sich bald, dass die Verwendung und Verteilung des Straßenraums ein Thema ist, dass Mobilität und Covid-19 verbindet. »dérive

Don’t Close Parks. Open Up Streets

Don’t Close Parks. Open Up Streets

Give people the public space they need right now. »The Atlantic

Pop-up-Parks

Pop-up-Parks

Pop-up-Parks bieten die Chance, den öffentlichen Raum aktiv mitzugestalten und einen saisonalen Belebungspunkt im Wohn- und Quartierumfeld einzurichten. »Stadt Luzern

Wohnen nach Corona: Aufbruch in die Hyperlokalität

Wohnen nach Corona: Aufbruch in die Hyperlokalität

Die Coronakrise stellt viele der Wohn-, Lebens- und Stadttrends, die wir in den vergangenen Jahren kennengelernt haben, auf den Prüfstand. Nach der Krise geht es um mehr als heimelige Trends wie Cocooning oder Hygge. Wir werden uns in Zukunft nicht nur stärker auf jene Menschen konzentrieren, zu denen wir eine wirkliche und gute Beziehung haben, sondern auch die Dinge in unserem direkten Umfeld mehr respektieren und wertschätzen.
»Zukunftsinstitut

Figurationen von Öffentlichkeit

Figurationen von Öffentlichkeit

Wie entstehen Öffentlichkeit und öffentlicher Raum eigentlich? Gemeinhin steht in der Beantwortung dieser Fragestellung entweder der Raum oder dann der Mensch im Mittelpunkt der Auseinandersetzung. »Triest Verlag

Corona: Das unmittelbare Wohnumfeld gewinnt an Bedeutung

Corona: Das unmittelbare Wohnumfeld gewinnt an Bedeutung

Was lehrt uns die Corona-Krise über die Lebensqualität unserer Siedlungen? Bei der Betrachtung unterschiedlicher Massstabsebenen zeigt sich: Unsere Siedlungen basieren auf soliden Leitgedanken, aber der Mensch und seine Bedürfnisse müssen zurück ins Zentrum der Planungen. »Hypotheses

Perspektiven zukunftsfähiger und krisenfester Städte nach der Corona-Pandemie

Perspektiven zukunftsfähiger und krisenfester Städte nach der Corona-Pandemie

Der Shutdown des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens; die Wiederentdeckung dessen, was wirklich "systemrelevant" ist; neue Formen des Gemeinsinns und der Generationen; eine ungeahnte Gestaltungskraft des Staates auf allen Ebenen: All das sind Phänomene der Corona-Krise, die unser Denken über Gesellschaft, Wirtschaft und Politik nach Corona prägen werden. Auch die Zukunft der Städte und ihrer Lebensbezüge zum Umland gilt es neu zu denken. Lokal und vor Ort werden die Konsequenzen aus der Krise plastisch und konkret. »Corona Sustainability Compass

Corona forciert den Mobilitätswandel

Die Corona-bedingten Abstandsregeln stellen Städte vor neue Herausforderungen im öffentlichen Raum. Wie diese reagieren, zeigt ein Rundblick von Berlin über Mailand und Brüssel bis nach New York.

A new urban utopia?

A new urban utopia?

How the pandemic is shaping the future of cities. The COVID-19 pandemic has upended American cities. Downtowns have become ghost towns thanks to new work-from-anywhere policies. »Fastcompany

EM

← alle Posts sehen