«Wem gehört die Stadt?»
Genossenschaften und Gentrifizierung

Die Eisenbahner-Baugenossenschaft Bern (EBG) ist Pionierin im gemeinnützigen Wohnungsbau. In der Wohnungsnot nach dem Ersten Weltkrieg schuf sie 1919 die Gartenstadt Weissenstein am Rande Berns. Bis heute ist die EBG eine wichtige Akteurin im genossenschaftlichen Wohnungsbau. Zum 100-Jahr-Jubiläum fragt das Buch «Welcome Home» nach den Chancen und Herausforderungen des genossenschaftlichen Wohnungsbaus heute. Neben Beiträgen zur Geschichte der EBG und
Porträts der Bewohnerinnen und Bewohner umfasst der Band Essays und Interviews zu aktuellen wohn-politischen Themen wie «Gentrifizierung», «Nachbarschaft» und «Wohnen im Hochhaus». Anlässlich der Buchvernissage diskutiert ein Podium über gemeinnützigen Wohnungsbau in der Stadtentwicklung. Sind Genossenschaften ein Mittel gegen Gentrifizierung – oder fördern sie durch Neubauprojekte unbewusst die Aufwertung von Stadtteilen?

Podiumsdiskussion
Michael Aebersold, Gemeinderat Bern
Barbara Beyeler, Architektin und Vorstand EBG
Christine Seidler, Professorin für Urbanismus
Anja Krasselt, Immobilien Development SBB
Moderation: Karin Salm, Kulturjournalistin

Eintritt frei. Herzlich willkommen!

anschliessend Apéro

www.architekturforum-bern.ch

Foto: Ruben Hollinger